Bernhard Frischkemuth

 

Die Fotografie bietet die spannende Chance, die Dinge aus einem ganz individuellen, subjektiven Blickwinkel und Bildwinkel zu zeigen.

– die bildliche Wiedergabe von Eindrücken, Lichtern, Gefühlen, Emotionen und Erinnerungen.

Die Fotografie ist für mich auch etwas meditatives, mit der Kamera das Wesentliche festhalten, Momente sammeln und die Faszination immer wieder Neues und Interessantes entdecken zu dürfen. Sich gestalterisch mit einem Thema auseinandersetzen.

Durch die Fotografie habe ich intensiv auch sensibel sehen gelernt. Viele Besonderheiten nicht nur in der Natur fallen ins Auge, die ich früher nicht erkannt, beachtet und aufgenommen habe.

 

Motto:                 (m)eine Sicht der Dinge

Leitgedanke:        (m)eine Emotion des Augenblicks in Aufnahmen zu bannen

Schwerpunkt:       die kleinen Dinge des Lebens