Museum Dokumentationszentrum Nürnberg

Museum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände 

Ich hatte vor längerer Zeit die Möglichkeit im Museum Dokumentationszentrum Nürnberg Aufnahmen zu machen und ich möchte jetzt mit einem kleinen Beitrag, euch die Möglichkeit geben, mit einem  Rundgang das Dokumentationszentrum noch einmal „zu besuchen“, da es jetzt ab sofort für 3 Jahre wegen Renovierungsarbeiten geschlossen bleibt und komplett renoviert wird. Es ist nur ein Teil meiner Aufnahmen zu sehen. Die Lichtverhältnisse sind sehr kontrastreich, da oft nur punktuell mit Strahlern beleuchtet wird. Man darf kein eigenes Licht mitnehmen und muss sich mit den vorhandenen Lichtverhältnissen begnügen. Daher sind die meisten meiner Aufnahmen sehr kontrastreich!

Von 1933 bis 1938 hielten die Nationalsozialisten in Nürnberg ihre Reichsparteitage ab. Noch heute zeugen gigantische Baureste von der Inszenierung dieser Propagandaschauen. Die Ausstellung im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände vermittelt ein umfassendes Bild nationalsozialistischer Gewaltherrschaft sowie der Geschichte der Reichsparteitage. Auf dem 4 qkm großen Reichsparteitagsgelände informieren Tafeln über die Historie des Standortes.

moderner Eingang, eingeschnitten in die unvollendete NS-Kongresshalle, 1943, Eingangshalle in die ehemalige Kongresshalle von 1939 integriert

Eingangshalle in die ehemalige Kongresshalle von 1939 integriert
Leuchttafel “Memorium Nürnberger Prozesse” in der Eingangshalle vom Dokumentationszentrum,

kleine Säulenhalle der unvollendeten NS-Kongresshalle,1943, bewusst durchbrochen vom integrierten Neubau des Dokumentationszentrums
Leuchtkästen mit Informationstafeln vom Reichsparteitag in NŸürnberg 1935
Leuchtkästen mit Informationstafeln vom Reichsparteitag in NüŸrnberg 1935
Großfoto vom Aufmarsch auf dem Reichstagsparteigelände 1933
Schaukasten gefüllt mit Kultgegenständen von Adolf Hiltler 1930er Jahre
Großfoto von der jubelnden Bevölkerung bei Ankunft Adolf Hitlers 1933, hinten Foto von Hitler auf dem Reichstagsparteigelände Nürnberg
Filmvorführraum intergriert in die alte Kongresshalle von 1939
Filmvorführraum intergriert in die alte Kongresshalle von 1939,
Ausstellungsraum mit Informationstafeln über den Aufstieg der NSDAP
Ausstellungsraum mit einem Grossfoto vom Marsch der SS am Brandenburger Tor in Berlin 1934,
Faszination der Gewalt, 1933-1945, Bayernstrasse 110, Nürnberg
Durchgang im Originalgewölbe der ehemaligen Kongresshalle 1939 zu den Ausstellungsräumen
Filmvorführraum intergriert in die alte Kongresshalle von 1939
beleuchteter Schaukasten mit dem Buch “Mein Kampf”, Ausgabe 1936 von Adolf Hitler
Grossfoto vom Tor des KZ Buchenwald “Jedem das Seine”, der inhaftierte Bauhauskünstler Franz Ehrlich gestaltete die Inschrift, im von den Nazis verpönten Bauhausstil 1937
Großfoto vom Reichsparteitag in Nürnberg 1933, rechts Informationstafeln zum Aufstieg der NSDAP
Filmvorführraum intergriert in die alte Kongresshalle von 1939
beleuchteter Schaukasten im Boden eigelassenen: Inflationsgeld 1922/23
beleuchteter Schaukasten im Boden eigelassenen: Fundstücke aus dem 2. Weltkrieg, Stahlhelm, Messer, Granate
Fotos: Zuschauer mit “Deutschem Gruß”, 1938, und Vorführung von Geschützen, Reichsparteitagsgelände, Zeppelinfeld 1937

Todesgleis nach Auschwitz, symbolisch nachgestelltes Gleis

unvollendeter Säulengang der NS-Kongresshalle, 1943
äußerer Säulengang von der unvollendeten NS-Kongresshalle, 1943 
Haupteingang vom Dokumentationszentrum Reichsparteitage, in der Dämmerung

Eine Antwort auf “Museum Dokumentationszentrum Nürnberg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.