Ein Männlein steht im Walde

Nach einem Vortrag eines Foto Freundes wurde ich selbst neugierig wie man doch diese speziellen Kollegen, die weder Tier noch Pflanze (1) ist, zu fotografieren.

Alleine schon diese Tatsache macht sie interessant. Also dann, die Tasche gepackt. Es ist ein bewölkter trockener, aber schöner Herbsttag nach zwei, die immer wieder Wasser von oben brachten. Ausgerüstet mit einer kleinen Taschenlampe und einer 7″ LED Videoleuchte. Denn was es im Wald nicht gibt ist Licht. Da hier eine bodennahe Aufnahmerichtung angesagt ist, bereits die Mittelsäule des Stativs bereits im Auto abgeschraubt und den Bohnensack dabei. Wenn man  dann nicht eine Regenhose anhat, wird die ganze Geschichte schon sehr nass. Aber wie sagt der Fotograf Steffen Rothammel, „Fotografieren sollte anstrengend sein“. (2)

Also losgezogen um mich auch an dieser Disziplin zu üben. Die ersten Schritte im Wald, das Liedchen vom „Männlein im Walde“ (3) im Ohr und los. Einen Rückeweg der Waldarbeiter gehe ich in den Wald hinein und schon nach ein paar Metern sehe ich die ersten Gesellen. Also geht es los. Hier seht Ihr ein paar meiner Bilder meines ersten Versuches. Wenn das Wetter passt werde ich sicher noch das ein, oder andere Mal losziehen um die Fungi abzulichten. Denn nur Übung macht den Meister 🙂


Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze
Pilze

 


(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Pilze

https://www.dgfm-ev.de/infothek/was-ist-ein-pilz

Warum-Pilze-weder-Pflanzen-noch-Tiere-sind

(2) das-gefuehl-ist-der-ausloeser
Kapitel 4 Seite 24.

(3) Ein Männlein steht im Walde

 

4 Antworten auf “Ein Männlein steht im Walde”

  1. Klasse Stefan!
    Wirklich super tolle Bilder. Ich kann die würzige Waldluft richtig riechen 🙂
    Und ich bin froh, dass Du die nicht mit nach Hause genommen hast. Schließlich wollen wir uns ja noch mal auf ein Bierchen und ein paar Bilder treffen …
    Viele Grüße
    Jürgen

  2. Tolle Fotoaktion Stefan, idie Pilze sind Dir sehr gut gelungen! Es ist ja auch wirklich eine Herausforderung, bei schlechtem Licht und in bodennähe zu fotografieren. Ich hoffe, Du hast es bei dem fotografieren belassen und nicht mit nach Hause genommen um das Abendessen zu bereichern.
    Gruß von Elke

    1. Hallo Elke,
      vielen Dank. Nein, ich habe keinen Pilz mit Heim genommen. Hier kenne ich mich zu wenig aus, welche die essbaren sind. Da bin ich nicht so risikofreudig. 😉
      Ich versuche auch, so wenig wie möglich Spuren im Wald zu hinterlassen.

      LG
      Stefan

    2. Also, da sage Donnerwetter, absolut gelungene Aufnahmen in einmaligen Lichtstimmungen. Mal wieder ein tolle Idee, Pilze in so widrigen Wetterumständen zu fotografieren, aber das Ergebnis überzeugt!! Ist ein Genuss diese Bilder zu betrachten!! Danke.
      Freue mich auf das Treffen
      Helmut MzC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.